headerlv3.gif
HomeImpressumDatenschutzerklärungGute GründeWarum schlankundmeerdie Ernährungunser PrinzipLowCarb & HighProtein Ernährungsleitfaden Die ErnährungspyramideIm Urlaub abnehmen?Wissenswertesdie Unterkünfteein Ferienhaus im Grünendas KüchenzentrumFerienwohnung für 2 Personen im ErdgschossFerienwohnung für 3 PersonenFerienwohnung für 2 Personen 1. EtageAnreiseKursablaufAusflugszieleTermine & PreiseAktionenhäufige Fragen ErfahrungenKontaktunser Kontaktformular
Impressum
Datenschutzerklärung
Gesund abnehmen ohne Stress im Urlaub an der Ostsee
stempel final2 .png Abgerundetes Rechteck
Beitrag vom 06.01.2015
Laktoseintoleranz? Ernährung umstellen! Laktoseintoleranz ist ein Problem der modernen Ernährung - es gibt etliche Mittel dagegen, aber nur eine Lösung: die Umstellung der Ernährungsweise. Laktoseintoleranz - ein Gruß aus der Urzeit Woher kommt Laktoseinteloranz? Diese Frage stellen sich immer mehr Betroffene, die nach dem Genuss von Milchprodukten unter starken Verdauungsbeschwerden, schmerzhaften Magen- und Bauchkrämpfen, unangenehmen Blähungen und Durchfall-Attacken leiden. Was kann man dagegen tun? Medikamente helfen akute Beschwerden, sind aber nicht geeignet, das Problem dauerhaft zu lösen. Denn die Laktose-Intoleranz ist eine Gabe der Natur, die sie uns aus einfachen praktischen Erwägungen mitgegeben hat. Laktoseintoleranz ist auf dem Vormarsch Das Grundproblem der Laktoseintoleranz ist die beschränkte Möglichkeit des Dünndarms, das Enzym Laktose zu bilden. Denn nur das ist in der Lage, aufgenommenen Milchzucker (Lactose) in seine Einzelteile Glucose und Galactose zu zerlegen, die vom Dickdarm resorbiert werden können. Dann kommt es auch nicht zu Verdauungsproblemen. Aber die Lebensmittelindustrie produziert immer mehr Milchprodukte mit erhöhten Laktose-Konzentrationen. Alles, was süß und fett ist, wirkt angenehm auf die Geschmacksnerven und lässt sich entsprechend gut verkaufen. Laktoseintoleranz ist daher nur eine der Folgen, die sich aus der zunehmend ungesunden Ernährung (Stichwort "Zivilisationskrankheiten") herleiten. Die Wertschöpfungskette wird zunehmend mit laktosefreien Lebensmitteln erweitert, für die der Verbraucher dann noch einmal um so kräftiger zur Kasse gebeten wird. Laktoseintoleranz - auf den Verzehr von Milchprodukten achten Laktoseintoleranz ist erst einmal keine Krankheit, denn der menschliche Körper ist nur bis zum Alter von etwa drei Jahren auf Laktose-Verträglichkeit eingestellt. Dann braucht ein Neugeborenes keine Muttermilch mehr, weil es mittlerweile Zähne für die Zerkleinerung der Nahrung ausgebildet hat. Im europäischen Kulturkreis hat der Verzehr von Milchprodukte im Erwachsenenalter über Tausende von Jahren genetische Veränderungen bewirkt - hier liegt die allgemeine Laktoseintelorenz bei 15 %. In Südamerika sind es 70 % und in Asien ist Laktoseintoleranz völlig nomal: 98 %. Die Bevölkerung dort hat sich in der Ernährung darauf eingestellt. Das sollte auch jeder tun, der ständig der süßen Verführung durch Milchprodukte ausgesetzt ist. LowCarb/HighProtein ist eine Ernährungsweise, die genau diesen Faktor ausschließt. Eine Ernährungsumstellung aus Gründen von Laktose- Unverträglichkeit ist die einzige Möglichkeit, dem Problem zu entkommen - Low Carb/High Protein ist ein sicherer Hafen, den man in dieser Frage ansteuern kann.
zurück zu Wissenswertes